Bienenwanderung

Wer als Imker zur Trachtenzeit im Landkreis Lüneburg mit seinen Bienenvölkern wandern möchte, muss folgendes beachten:

  • Genehmigung des Grundstücksbesitzers und Absprache bzgl. des Aufstellplatzes
  • Nachweis eines Gesundheitszeugnisses
  • Für Imker aus dem Landkreis Lüneburg genügt ein Nachweis über Sporen (O)
  • Erteilung einer Wandergenehmigung durch den Kreiswanderwart

Die notwendigen Unterlagen für Bienenwanderungen:

  • Wanderantrag als Formular mit Unterschrift des Ortswanderwartes
  • Gesundheitszeugnis (u.a. Nachweis, dass der Bienenstand nicht aus einem Faulbrut-Sperrgebiet stammt)
  • Kartenausschnitt (Kopie) mit gekennzeichneten Aufstellungsort der Völker
  • frankierter Briefumschlag mit der Anschrift des Wanderimkers (nur bei Postzusendung)

Das Verstellen der Bienen (z.B. bei der Ablegerbildung) wird dem Veterinäramt formlos (schriftlich) gemeldet unter Angabe des Standortes (ggf. Kartenausschnitt). Die Bienengesundheit muss amtlich festgestellt sein.
Zwischen Ständen, die mit Bienen besetzt sind, ist das Verstellen von Völkern jederzeit ohne Meldung möglich, wenn die Bienengesundheit nachgewiesen ist.

Beachten Sie:
Eine Bienenwanderung ist immer dann gegeben, wenn die Heimatstände verlassen werden. Heimatstände sind die Stände, die im Winter besetzt sind.

Sollten Sie zur Bienenwanderung noch Fragen haben, bzw. Sie benötigen Ihren zuständigen Ortswanderwart, dann kontaktieren Sie uns gern unter bienenwanderung@imkerverein-lg.de.
Wir leiten Ihre Anfrage weiter.

Kreiswanderwart:
Gustav Helms, Embsen
Betzendorfer Weg 51, 21409 Embsen
Tel.: 04134/7750
E-Mail: helms.s@t-online.de

Ortswanderwarte in Hansestadt und Landkreis
Stadt Lüneburg – Andreas Herbst, Lüneburg
Samtgemeinde Ilmenau – Gustav Helms, Embsen
Adendorf und Samtgemeinde Scharnebeck – Roland Kaliwe
Amelinghausen – Heinz Martin
Samtgemeinde Bardowick – Michael Gäbel
Stadt Bleckede – Rainer Rodenwald
Samtgemeinde Dahlenburg – Thomas Klein
Samtgemeinde Gellersen – Lothar Ladwig
Samtgemeinde Ostheide – Rolf Krause
Amt Neuhaus – Reinhold Flint