Der Kreisimkerverein Lüneburg von 1875 e.V. besteht 143 Jahre, er ist dem Deutschen Imkerbund angeschlossen und ist als gemeinnützig anerkannt.
Er hat ca. 310 Mitglieder.
Ziel unserer Aktivitäten ist die Förderung der Belange des Naturschutzes und der Landschaftspflege unter besonderer Berücksichtigung der Gesichtspunkte im Bereich der Bienenhaltung in Stadt und Landkreis Lüneburg. Wir möchten vermitteln, welchen wichtigen Platz die Bienen in der Umwelt allein durch ihre Bestäubungsleistung einnehmen.
Das Produkt des Bienenfleißes, der Honig, soll in bestmöglicher Qualität den Weg zu Ihnen und anderen zufriedenen Honigliebhabern finden. Durch Schulungen und andere geeignete Maßnahmen versuchen wir dies zu erreichen. Anfänger werden durch Imkerpaten und Einführungskurse unterstützt.

Herbstversammlung des Kreisimkervereins Lüneburg von 1875 e.V.

Samstag, 24.11.2018, 14.00 Uhr
Hotel Restaurant Teichaue, Scharnebecker Weg 15, 21365 Adendorf

Dr. Klaus Wallner von der Universität Hohenheim referiert und diskutiert mit Imkern, Landwirten und Gästen zum Thema:
Moderne Landwirtschaft aus dem Blickwinkel der Bienen
Honigbienen gehören zu den insgesamt etwa 600 in Deutschland lebenden Bienenarten. Sie haben eines gemeinsam: Sie sind Vegetarier und nutzen die gleichen Nahrungsgrundlage, nämlich Pollen und Nektar von bunt blühenden Pflanzen. Honigbienen nehmen, da sie mit Ausnahme von wenigen Hummelarten, vom Menschen intensiv betreut werden, eine wichtige Indikatorfunktion ein. Da sie seit vielen Jahrzehnten, ohne die Unterstützung des Menschen, bereits ausgestorben wären, kann man sich schon die Frage stellen, was sich verändert hat seit der Zeit, als der Mensch noch als Honigjäger wildlebende Bienenvölker ausgeraubt hat. Ein kritischer Blick auf die moderne Landwirtschaft, die immerhin mehr als 50% unserer Landesfläche gestaltet, ist hier sicher nicht fehl am Platz.